Stahltraeger

Stahlträger

Stahlträger, auch Profilträger genannt, sind eine spezielle Art von Formstahl – in der Herstellung werden Stahlträger durch Warmwalzen geformt. Es handelt sich um stabförmige Teile, die primär im Baubereich eingesetzt werden. Nicht nur im Gewerbe- und Industriebau, im Brücken- oder Hallenbau werden Stahlträger nachgefragt, sondern auch  für private Projekte werden sie immer wieder benötigt.

Die Einsatzgebiete von Stahlträgern sind  vielfältig. Mit selbigen können Elemente verstärkt werden, beispielsweise in der Zwischendecke eingebaut. Zudem eignen sie sich zur Herstellung von Fenster- und Türsturz. Beim Wanddurchbruch setzt man auf Stahlträger, um nach einer Analyse der Statik das verbliebene Mauerwerk stabil zu stützen. Oft werden die Träger am Bau vorgefertigt angeliefert, um sie danach besonders schnell und effizient montieren zu können.

Bauen mit Stahlträgern gilt im Allgemeinen als flexibel (eine Kombination verschiedener Baustoffe ist möglich), kostengünstig und ressourcenschonend. Auch Träger aus Edelstahl können nämlich zu einem großen Anteil aus Schrott hergestellt werden; die Träger selbst sind gut recyclebar. Stahlträger sind unverzinkt oder mit nachträglicher Feuerverzinkung erhältlich. Die Elemente werden auf Grund ihrer Flexibilität auch für sehr komplexe Bauprojekte eingesetzt.

Arten von Stahlträgern

Bei Stahlträgern unterscheidet man verschiedene Produktgruppen. Die gängigsten sind:

  • H-Träger (HEA, HEB, HEM)
  • I-Träger (IPE)
  • U-Träger (UNP bzw. UPN)

H-Stahlträger (HE) nennt man auch Breitflanschträger. Diese Stahlträger werden auch im Maschinenbau eingesetzt, generell gibt es eine enorm große Vielfalt innerhalb der H-Träger-Produktgruppe. Der Unterschied zwischen HEA, HEB und HEM liegt im Gewicht, die Trägertypen halten jeweils unterschiedliche Belastungsgrade aus. Am Bau sehr stark verbreitet sind HEB-Stahlträger, das sind mittelschwere Träger. Die Leichtvariante sind HEA-Träger, für große Belastung setzt man schwere HEM-Träger ein.

Auch I-Träger sind die parallelen Flansch-Innenflächen charakteristisch. Diese beiden Querteile werden auch als „Gurt“ bezeichnet. Die gängigsten I-Träger sind IPE-Stahlträger, die eine mittlere Breite aufweisen. Generell sind I-Stahlträger jedoch schmäler als HE-Träger.

Im Stahl- und Hallenbau ebenfalls recht weit verbreitet sind U-Profile alias U-Eisen. Diese Profile haben ein rundkantiges, U-förmiges Profil. Die Flanschen sind nach innen geneigt. Puncto Eigengewicht sind IPE- und UNP-Träger übrigens deutlich leichter, als die Vertreter der HE-Reihe.

Die Stahlträger mit den Bezeichnungen UNP, IPE, HEA, HEB und HEM werden hauptsächlich auf Biegung belastet. Auf Lager führen wir stets Stahlträger in den Längen von 6 sowie 12 Meter. Sonstige Dimensionen, die wir nicht lagermäßig führen, können von uns kurzfristig bestellt werden. Service: Alle Träger können auch exakt auf Maß zugeschnitten bereitgestellt werden! Unsere Experten beraten Sie gerne zu allen Fragen rund um das Thema Stahlträger!

 

Katalog download

Jetzt Anfrage zum Produkt "" stellen:

Kontakt

Kontakt
KONTAKT

Telefon: 0043 2742 252 941
Email: office(at)metallwelt.at

​​​​​​​ATC Metallwelt GMBH

Mostviertelstraße 3-5
A-3100 St. Pölten

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo-Do. 7.00 bis 12.00
13.00 bis 17.00
Fr. 7.00 – 12.00